Online-Gottesdienst im Werratal

Es gibt mehr als Corona, darauf weisen die Kirchengemeinden Barchfeld, Herrenbreitungen und Fambach am kommenden Sonntag hin. Um 10 Uhr laden sie gemeinsam zu einem Online-Gottesdienst zum Thema „Liebe“ ein. Pfarrerin Enikö Somogyi sagt: „Da es dieses Jahr nun so ist, dass der 14. Februar, der Valentinstag, auf einen Sonntag fällt, dachten wir, es wäre eine gute Idee, dazu etwas anzubieten.“ Die Liebe steht im Mittelpunkt der knapp einstündigen Veranstaltung. Die Liebe aber in allen möglichen Formen, erklärt Pfarrerin Milina Reichardt-Hahn. „Die Liebe lebt ja nicht nur zwischen Ehepartnern, sondern kann auch dort noch stark sein, wo einem ein geliebter Mensch nicht mehr zur Seite steht.“ Oder wo sich jemand Liebe als Kraft für sein Leben wünscht. „Darüber wollen wir im Gottesdienst nachdenken“, kündigen die Pfarrerinnen an. Für das technische Verfahren ist Frank Peternell, Jugenddiakon des Kirchenkreises, mit an Bord. Er begleitet die Teilnehmer nach der elektronischen Anmeldung und unterstützt sie bei sämtlichen Fragen und Problemen. Auf der Internetseite www.zoom.us muss im oberen Bereich der Menüpunkt „An einem Meeting teilnehmen“ angeklickt werden. In die Fenster, die dann aufgehen, müssen die Besprechungsnummer 960 5365 3545 und der Kenncode Q024B1 eingegeben werden. Die Teilnehmer gelangen daraufhin in einen Video-Konferenzraum, wo sie mit den anderen zusammen den Gottesdienst feiern können. Ab 9.30 Uhr können Interessierte mit der Computer-Anmeldung beginnen. Die Pfarrerinnen beantworten weitere Fragen gern telefonisch, in Barchfeld unter der Nummer 036961/44276 und in Fambach unter 036848/33913.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://fambach.eksm.de/aktuelles/sonntag-vor-der-passionszeit-estomihi/